Kontakt Impressum
 
Startseite
Termine
Reservistentrommlerzug Oberland
Auftritte und Rückblicke
Auftritte 2014
Auftritte 2013
Auftritte 2012
Auftritte 2011
Auftritte 2010
Auftritte 2009
Auftritte 2008
Auftritte 2007
Auftritte 2006
Auftritte 2005
Auftritte 2004
Auftritte 2003
Auftritte 2002
Fotogalerie
Video
Links
Danke
Kontakt
Wichtige Adressen
Gästebuch
Impressum




Counter

Der Reservistentrommlerzug im Jahr 2009

2009

Übersicht der Auftritte und Einsätze des Reservistentrommlerzuges Oberland:

06.12. Zum ersten Mal traten die Perchten und der Teile des Trommlerzuges in der Reindlschmiede bei Bad Heilbrunn und am Mürnsee auf. Erst ging es gemeinsam unter Trommelrhythmen durch den Adventsmarkt an der Reindlschmiede weiter zum Mürnsee. In der Dunkelheit im Schein des lodernden Feuers sahen die handgeschnitzten Masken der Teufel und Hexen beim Tanz noch gruseliger aus. Neben Besuchern aus Nah und Fern waren auch Funk und Fernsehen vertreten. Anschließend ging es vom Mürnsee wieder zurück zum Adventsmarkt an der Reindlschmiede wo der zweite Auftritt  unter viel Applaus stattfand. Nach dem Auftritt ging es unter Trommelschlägen durch die Wirtschaft wo man miteinander noch etwas Zeit bei Brotzeit und Bier verbrachte.

Reindlschmiede1.jpg (Foto: Privat - zum vergrössern anklicken)

05.12. Bei trockenen Temperaturen um die 5 Grad Celsius war die Bergweihnacht in Tuerkenfeld sehr gut besucht. Gemeinsamer Auftritt mit den Perchten war nach Einbruch der Dämmerung um ca. 17:00 Uhr. So blieb für die Teilnehmer immer noch genügend Zeit sich vor und nach dem Auftritt auf dem weihnachtlichen Markt umzusehen. Neben Ständen für den leiblichen Genuss gab es wieder liebevoll dekorierte Stände mit weihnachtlichen Handarbeiten rund um den Christbaum. Für die Kleinen gab es wieder eine lebende Krippe mit Schafen, Esel und die Möglichkeit auf einem echten Kamel zu reiten.

Tuerkenfeld8.jpg (Foto: Privat - zum vergrössern anklicken)

21.11. Auftritt mit den Penzberger "Beaschd´n" auf dem Vorweihnachtsmarkt im Räter-Einkaufs-Zentrum (REZ) in Heimstätten bei München. Wie bereits in den Vorjahren war der Markt von der Bevölkerung sehr gut besucht. Besonders für die Kinder waren die Hexen und Deife´n was besonderes. Nach der Aufführung auf dem großen Platz ging es wieder kreuz und quer über den ganzen Marktplatz. Einen technischen Halt machte der Trommlerzug traditionell am Glühweinstand, um wieder zu Kräften zu kommen.

 43f8a92d4a[1].jpg (Foto: Quelle Penzberger Beaschd´n)

11.11. Feierliches Gelöbnis des Führungsunterstützungsregiment 293 in Murnau. Unter den Rhythmen der Feldschritte führten 8 Kameraden des Trommlerzug die 132 Rekruten von der Werdenfelser Kaserne über den Markt zur Kirche. Nach dem Gottesdienst in Sankt Nikolaus marschierte man gemeinsam über die Postgasse zum Kurpark, wo die Gelöbniszeremonie umrahmt vom Gebirgsmusikkorps durchgeführt wurde. Neben den Rekruten nahmen auch die Murnauer Bevölkerung und die Angehörigen an der Zeremonie teil. Wie bei Petrus bestellt fand das Gelöbnis bei trockenen Wetter, Fackelschein und angenehmen Novembertemperaturen statt.
01.11. Kameraden des Trommlerzuges unterstützen den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bei der jährlichen Sammlung in Dießen am Ammersee. Das Team um Oberst Beyer hat sich in den letzten Jahren bei der Bevölkerung schon zu einer Art "Instiution" entwickelt. Wie immer entsteht auch bei der ehrenamtlichen Tätigkeit mal die Gelegenheit mal das eine und andere interessante Gespräch zu führen. An dieser Stelle sollte man auch mal die hervorragende Versorgung durch die Bevölkerung und der "Frau vom Oberst  Beyer" danken.

  PDF (Quelle: Landsberger Tagblatt, Artikel vom 10.11.2009 - zum vergrößern bitte anklicken)

17.10. Teile des Trommlerzuges spielten zusammen mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug Peissenberg auf einer Veranstaltung der Trans Net in Seehausen am Staffelsee.
26.09. Beim 30. Internationalen Militärschießen der Unteroffiziersgesellschaft  Tirol in Vomp spielte der Trommlerzug zur Eröffnung des Schießwettbewerbes. Schirmherr der Veranstaltung war der Landeshauptmann von Tirol, welcher vom Trommlerzug zusammen mit den Ehrengästen empfangen und eingespielt wurde. Mit drei eigenen Mannschaften trat der Trommlerzug an und versuchte den einen oder anderen Pokal und Ehrenpreise zu erringen.
19.09. Als Dankeschön für die Trommlerzunterstützung beim Winzerfest in Bensheim lud der Spielmanns- und Fanfarenzug Peißenberg zum gemeinsamen Grillfest ein. In netter und ungezwungener Atmosphäre ließ man die vergangenen Ereignisse noch einmal Revue passieren. Einen besonderen Platz nahm hierbei der "Charlie"  ein und sein Faible für das besondere Mahl.

05.09. bis 06.09.

Zusammen mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug Peissenberg spielte der Reservistentrommlerzug auf beim Winzerfest in Bensheim. Bei Bilderbuchwetter und guter Stimmung der ca. 40000 Zuschauer wurde der ca. 6 Km lange Festzug zum Höhepunkt der Veranstaltung. Das am Vormittag in der Altstadt gehaltene Standkonzert mit dem Spielmannszug aus Peissenberg wurde mit großem Applaus der anwesenden Bevölkerung belohnt. Neben dem gemeinsamen musizieren kam der Spaß und die Freude nicht zu kurz.

 139.JPG (Foto: Privat - zum vergrößern anklicken)

29.07.

Bei strahlenden Sonnenschein und Bilderbuchwetter traf man sich für Foto- und Filmaufnahmen. Anschließend wurde im Biergarten zum "Stern" noch eingekehrt zu Brotzeit und Bier.

_DSC9808.jpg (Foto: Seitwerk - zum vergrößern anklicken)

23.07.

Mit nur 4 Mann rückte der Trommlerzug zum "Feierlichen Gelöbnis der Bundeswehr" nach Bad Baiersoien aus. Angeführt vom Trommlerzug marschierten 128 Rekruten an den am Soier See gelegenen Platz ein. Pünktlich zum Beginn der Zeremonie begann es leicht zu regnen, was den Mitwirkenden und den vielen Zuschauern nichts ausmachte. Nach der feierlichen Zeremonie spielte der Trommlerzug die Rekruten zum aufgestellten Festzelt. Mit dem letzten Trommelschlag setzte dann auch gleich der sintflutartige Regen ein. So richtig feuchtfröhlich im wahrsten Sinne des Wortes ging es im Festzelt her. Neben Getränken floss das Wasser in Strömen quer durch das Zelt. Das Wetter tat dem Feiern allerdings keinen Abbruch. 

IMG_0120.JPG (Foto: Privat)

 PDF (Quelle: Murnauer-Tagblatt vom 25./26. Juli 2009 - zum vergrößern anklicken )

12.07.

Sicherlich einer der kulturellen Höhepunkte im Jahr 2009 dürfte das 150 jährige Gründungsfest der Murnauer Schäffler gewesen sein. Neben dem guten Wetter und den ca. 75 teilnehmenden Schäffler- und Musikgruppen aus ganz Bayern, kamen rund 10000 Besucher nach Murnau um das Gründungsjubiläum mit zu verfolgen. Der Trommlerzug beteiligte sich mit 12 Trommlern am Kirchen- und Festzug. Aufgespielt wurde dieses mal in der typischen oberbayerischen Tracht -  in der "kurzen" Lederhos´n.  Bevor die Historische Trachten- und Stadtkapelle Aub sich versah und einen einzelnen großen Trommler ausleihen konnte, wurde diese kurzerhand dem Trommlerzug "nachgespannt". Ohne vorheriges üben ging es dann sogleich von der Generalprobe in die Vorstellung. Wieder einmal konnten sich die Trommler beweisen, dass sie auch mit einer Kapelle zusammenspielen können und das ganz ohne einen Tambourmajor. Von der ehemaligen Kemmelkaserne runter über den Ober- und Untermarkt die Postgasse hinauf zum Kurpark und wieder zurück ging es im Kirchenzug. Beim Festzug wurde die Route etwas geändert - dieser führte ganz durch den Markt und machte beim jetzigen Tengelmanngelände eine Schleife, um den Gegenzug zu bilden. Unter die teilnehmenden Gruppen mischten sich auch der eine und andere Motivwagen mit nachgestellten historischen Szenen. Die Tengelmannschleife ist beim einen oder anderen Trommler berüchtigt, da diese Schleife gerne die Trommlersticks abreißt - nur gut dass immer Ersatz mitgeführt wird. Nach dem gelungenen Auftritt sorgte man sich nun um den geselligen Teil der Veranstaltung. Neben den öffentlichen Medien wie Fernsehen und Presse war das Festzelt ausgefüllt mit fröhlichen und feiernden Menschen. Großen Applaus ernteten auch die Peißenberger Schäffler, welche der "Piraten-" und Patenverein der Murnauer Schäffler sind.  

010.JPG (Foto: Privat - zum vergrößern anklicken)

 

14.06.

Bei Kaiserwetter führte der Trommlerzug, bestehend aus 10 Mann, den Festzug zum 100jährigen Jubiläum der Schützengesellschaft Seerose - Weßling an. Auf den richtigen Weg geleitet wurden die ca. 1200 Festzugteilnehmer von Feldwebel der Reserve Adi Binder. Viel Applaus spendete die Bevölkerung den verschiedenen Gruppen von Schützenvereinen mit ihren Schützenkönigen und Schützenliesel`n, der Musikkapellen und den Weßlinger Teilnehmern. ´Vor dem eigentlichen Festzug fand am Ufer des Sees ein Feldgottesdienst unter freien Himmel, umrahmt von den Fahnenabordnungen der teilnehmenden Vereine und Blumenarrangements, statt. Zum Gottesdienst wurde auch von den Böllerschützen "scharf " geschossen, wobei sich  mancher furchtbar vom Knall erschrocken hat. Nach dem Festgottesdienst führte der Festzug über die Hauptstraße und der Seepromenade, vorbei an den mit Fahnentüchern, Blumen und Fähnchen geschmückten Häusern, wieder zurück in das Sportheim, wo für die Verköstigung der Teilnehmer und Bevölkerung bestens gesorgt war. Wie zu so einem Festtag gehörend fand noch die eine und andere Ansprache statt ,die von der Weßlinger Kapelle umrahmt wurde. Zum Abschluss begleitete der Trommlerzug die Weßlinger Kapelle noch zum einen und anderen Musikstück. "Und alles war wie es immer schon ist - der Himmel weiß-blau und gemütlich"

 IMG_0014.JPG  (Foto: Privat - zum vergrößern anklicken)

 

11.06.

Der Trommlerzug trifft sich zum Proben und anschließenden gemeinsamen Grillen. Trotz des zunächst herrschenden Windes konnte man nach dem Proben in entspannter und geselliger Runde das gute Essen und Trinken genießen. Es war das erste Grillfest das man in diesem Rahmen durchführte. Neben den Trommlern, waren auch Ehefrauen und zahlreiche Kinder dabei, welche die Atmosphäre sichtlich genossen. Sicherlich war dies nicht das letzte Grillfest.

IMG_0023.JPG  (Foto: Privat - zum vergrößern anklicken)

 

19.05.

Mit sechs Mann tritt der Trommlerzug gemeinsam mit dem Gebirgsmusikkorps Garmisch in Riegsee zum feierlichen Gelöbnis des FhrUStGBtl 293 auf. Insgesamt legten 109 Rekruten ihr Gelöbnis ab zur Verteidigung des Deutschen Volkes. Das Gelöbnis wurde auf dem Sportplatz der Gemeinde Riegsee abgehalten, umrahmt von der malerischen Kulisse der heimischen Berge und den angenehmen Temperaturen. Neben den Angehörigen, Freunden und Verwandten fand sich auch die heimische Bevölkerung unter den Zuschauern wieder, die durch ihre Teilnahme ihre Unterstützung des Militärs unterstrichen. Im Anschluss an die Zeremonie trafen sich alle zum gemütlichen Beisammensein mit Essen und Trinken im Haus des Gastes, um den Tag gebührend zu feiern.

IMG_0553.JPG (Foto: Privat - zum vergrößern anklicken) 

 

16.05.

Zum ersten Mal nimmt der Trommlerzug mit einer eigenen Mannschaft am Reservistenwettkampf teil. Die Militärpatrouille wurde im Raum Hagenheim, nähe Landsberg am Lech, durchgeführt. Neben dem stattfindenden Wettkampf zeigte die aktive Truppe mit schweren Gerät wie Räumpanzer Dachs, Hubschrauber Bell UH 1D, Panzer Wiesel, Hägglund und Panzertransporter vor dem Start- und Zielpunkt Präsenz. Die eingeladene Bevölkerung zeigte sich sehr interessiert am Wettkampf der Reservisten  und an der Geräteausstellung. So wurde der Reservistenwettkampf gleichzeitig als jährlicher Tag der Reservisten mit der Bevölkerung gefeiert. Standesgemäß wurde der Schirmherr Dr. Thomas Goppel mit dem Reservistentrommlerzug Oberland empfangen. Zusammen im Gleichschritt  und ohne vorherige Probe marschierten Schirmherr und Trommlerzug gemeinsam ein, um die offizielle Preisverleihung durchzuführen. Alles in allem war die Veranstaltung trotz des anfänglichen Regens ein großer Erfolg für die zivil-militärische Zusammenarbeit und in der Begegnungsfähigkeit mit der Bevölkerung.

  PDF  (Quelle: Landsberger Tagblatt vom 18.05.09 - zum Öffnen anklicken) 

 Hagenheim_1.jpg (Foto: Meyrl - zum vergrößern anklicken) 

Urkunde_Milpat_2009.jpg (Foto: Privat - zum vergrößern anklicken)

 

01.05.

Anlässlich des Ehrentages der Schutzpatronin Bayerns der "Patrona Bavaria" stiftete der Trommlerzug eine Kerze. Der Trommlerzug will damit auch die Verbundenheit zum Glauben und der Region ausdrücken, Für die Trommler ist das ein großes Anliegen, da der Trommlerzug unter den Schutz der Patrona Bavariae und dem Herz Jesu gestellt wurde. Pfarrer Ehnermoser hielt am Ramsachkircherl "Ähndl" die Messe und die Kerzenweihe. Unter weiß-blauen Himmel bei strahlenden Sonnenschein mit Blick über das  Murnauer Moos schmeckten die kesselfrischen Weißwürste mit Bier und Brez´n gleich noch mal so gut.

IMG_0392.JPG (Foto: Privat - zum vergrößern anklicken)

IMG_0386.JPG (Foto: Privat - zum vergrößern anklicken)

 

08.04.

Die ersten Vorstandswahlen des Reservistentrommlerzug Oberland wurden in Murnau im Gasthof Ähndl am Ramsach Kircher´l durchgeführt. Von den ordnungsgemäß geladenen aktiven und ehemaligen Trommlern waren insgesamt 14 Kameraden anwesend. Gewählt wurden der Leiter, der stellvertretende Leiter, Schriftführer, Kassier, Kasse-Revisor 1 und Kasse-Revisor 2. Unter der Rubrik Vorstandschaft finden sich die zugehörigen Personen wieder. Durch den sehr engagierten KreisOrgLeiter des Verbandes der Reservisten konnten die Wahlen mit etwas Verspätung korrekt nach den Richtlinien des Verbandes durchgeführt werden. Anfängliche Geburtsschmerzen wurden durch die erfahrene Hebamme, Bernd Lindner KreisOrgLeiter souverän gemeistert und das Kind "Reservistentrommlerzug Oberland" aus dem Schoss geborgen. "Bernd  - Danke für die Geburtshilfe".

Wir der Reservistentrommlerzug Oberland wünschen der Vorstandschaft das nötige Glück und ein allzeit ein gutes Händchen für die Bewältigung der Aufgaben, die in den nächsten Jahre anstehen. Mit der Wahl der Vorstandschaft wurden nun eindeutige Signale gesetzt in Richtung Eigenständigkeit.

Auch möchte sich die neue Vorstandschaft für das ausgesprochene Vertrauen bei allen Kameraden bedanken.

"Kameradschaft kann man nicht kaufen - Kameradschaft lebt man"

Trommlerzug-.jpg (Quelle: Foto - G. Bitaler - zum vergrößern Foto anklicken)

 PDF  (Quelle: Murnauer Tagblatt vom 16.04.2009 - Zeitungsbericht zum vergrößern anklicken)

 

25.03.

Der Spieß ist wieder da! Nach rund viermonatigem Auslandseinsatz am Hindukusch kehrten Spieß Stabsfeldwebel Chr. Niedermayer und Oberfeldwebel Chr.  Klein, gesund und wohlbehalten aus dem Afghanistaneinsatz zurück. Mit Weißbier,  Weißwurst, Brez´n und Trommelrhythmen wurden die Kameraden der 2. Kompanie des Führungsunterstützungsbataillon 293  in der "oberbayerischen Enklave" am Nürnberger Flughafen nach Oberlandler Art empfangen. Die Freude über die Heimkehr konnten die rückkehrenden Soldaten nicht verbergen. Wartende Ehefrauen, Kinder und Angehörige stand die Anspannung über die ersten Blicke und Worte buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Neben Tränen der Freude über die glückliche Heimkehr hatten vor allem die Kinder ihre Freude über die Brezn von ihrem "Brez´n Willi". An dieser Stelle wünscht der Reservistentrommlerzug Oberland allen Kameraden die sich im weltweiten Einsatz befinden - Stets Soldatenglück und eine gesunde Rückkehr!

IMG_00130.jpg (Foto: Privat)

 

11.03.

Einmarsch in die festlich geschmückte Turnhalle des Führungsunterstützungsbataillons 293 in Murnau zum diesjährigen Starkbieranstich. Hineinbegleitet wurde der Leviten belesene Bruder Barnabas von 9 Trommlern bevor er mit seiner Predigt an das Volk vergangenes Revue passieren ließ. Vor der Predigt konnte der Trommlerzug zusammen mit dem Gebirgsmusikkorps noch ein Stück zum Besten geben. Außer den aktiven Soldaten waren einige Reservistenkameradschaften und Vertreter der Öffentlichkeit der umliegenden Gemeinden anwesend. Animator und die Musik des Gebirgsmusikkorps gaben dem ganzen eine gesellige Note.

IMG_01031_3.jpg (Foto: Privat)

 

19.02.

Erstes feierliches Gelöbnis des Führungsunterstützungsbataillons 293 in Murnau. Bei frostigen Temperaturen um minus 19 Grad Celsius gab der Trommlerzug bereits um 07:00 Uhr vor der Ausbildungskompanie sein erstes Ständchen. Mit 10 Trommlern führte man die Rekruten durch den Markt Murnau zur Nikolauskirche und im Anschluss an den Gottesdienst wieder zurück in die Werdenfelser Kaserne. Der strahlende Sonnenschein und das einmalige Panorama der oberbayerischen Alpen entlohnten alle Teilnehmer für die frostigen Temperaturen während der Gelöbniszeremonie. Die Gelöbniszeremonie fand auf dem Exerzierplatz des Bataillons statt, im Beisein von Vertretern der Öffentlichkeit, des Gebirgsmusikkorps, Verwandten und Freunden der Rekruten. Auch wurden einige Vorführungen wie ein Winterbiwak, militärisches Gerät und eine Waffenschau für die Besucher aufgebaut.

19.02.2009_Geloebnis_2.jpg (Foto: Privat)        

 PDF (Quelle: Murnauer Tagblatt vom 20.02.2009)  Zeitungsbericht zum vergrößern anklicken

 

03.01.

Zum 25-jährigen Jubiläum der Penzberger Beaschd´n und 3. Max Gruber Lauf unterstützt der Reservistentrommlerzug Oberland rhythmisch die Hex´n, Deife´n, Mooskoppen, Bergmandl  und die Leiterer Kramperl aus Dietramszell mit 6 Mann. Neben den Penzberger Beaschd´n traten auch die Salzburger Ruperti-Perchten in ihren aufwendigen Masken und Verkleidungen auf. Eindrucksvoll erklärten die Salzburger die einzelnen Figuren, deren Bedeutung und deren Herkunft. Zur guten Stimmung unter den Zuschauern trugen Glühwein und Würstel bei und ließen die vorherrschenden Minusgrade erträglich sein.

Als  "Bühne"  diente das Gelände des ehemaligen Staltacher Hofes in Penzberg. Die Beaschd´n sind der Überlieferung nach die Beschützer und Behüter der Natur und treiben ihr Unwesen in der Zeit "Zwischen den Jahren". Die Zeit zwischen dem 24.12 und dem Heilig drei Königstag, dem 6. Januar - den RAUNÄCHTEN vertreiben sie den Winter aus dem Land, damit wieder neues Leben und Wachstum entstehen kann.

Zeitungsbericht über die Veranstaltung zum lesen anklicken.

 PDF  (Quelle: Weilheimer Tagblatt vom 5./6.01.09)